Knuchel Farben
Mutterhaus mit Entwicklung, Produktion und Vertrieb in CH-Wiedlisbach.
Eclatin
Tochterfirma, spezialisiert in hochwertige Anstrich und Beschichtungssysteme für die Industrie, den Stahl-und Wasserbau sowie in vielen Spezialgebieten.
RUBApaint
Bekannte Marke der Knuchel Farben AG für die Bautenschutz- Produkte. Dient als Zweitmarke, wo ein eigenständiger Auftritt ermöglicht werden soll.

Häufige oder mögliche Ursachen beim Umgang mit Farben

Bei der Verarbeitung

Schwere Streichbarkeit
  • Die Konsistenz des Farbmaterials ist zu hoch und muss mittels Verdünnung nachverdünnt werden.
  • Zusatz ungeeigneter, z.B. zu flüchtiger Lösungsmittel
  • Zu warmer Untergrund (zu schnelles Anziehen der Farbe)
Schlechte Benetzung des Untergrundes
  • Fett- und Wachsreste oder silikonhaltiger Untergrund (Entfernen durch Schleifen bzw. Reinigen mit Lösungsmitteln)
  • Feuchtigkeit auf dem Untergrund
  • Zu fetter Untergrund (Anschleifen bzw. Abwaschen mit Salmiakwasser)
Mangelhafte Deckung
  • Zu dünner Auftrag des Farbmaterials (Farbe zu dünn)
  • Zu stark ausgestrichen
  • Ungenügendes Aufrühren des Farbmaterials
  • Untergrundfarbton so stark abweichend, dass eine Deckfähigkeit mit einem Anstrich nicht möglich ist
Schlechter Verlauf
  • Für grossflächige Lackierungen zu rasch trocknende Lackfarbe (z.B. zu flüchtiger Verdünnungsmittel)
  • Zusatz ungeeigneter, z.B. zu flüchtiger Verdünnungsmittel
  • Verarbeitung bei zu hohen Temperaturen
  • Zu dicker oder zu dünner Auftrag
Unsauber aussehende Flächen
  • Auffallen von Staub auf liegende Lackierungen (ungeeignete, staubhaltige Umgebung)
  • Unsauberer Untergrund (Schleifstaub nicht entfernt)
  • Verschmutzte Farbe (eingerührte Haut)
  • Mischung unverträgliche Farben bzw. Zusatz unverträglicher Verdünnungsmittel
  • Verunreinigte Borsten oder neuer Pinsel
Schlechte Durchtrocknung
  • Zu satter Auftrag, z.B. infolge schwerer Streichbarkeit
  • Ungenügend getrockneter Grundanstrich
  • Zu rasche Oberflächentrocknung durch zu grosse Wärme bzw. Sonneneinwirkung. Verhindert gesunde Durchtrocknung von unten nach oben
  • Zusatz langsam verdunstender Lösungsmittel

Nach der Verarbeitung

Glanzverlust
  • Einwirkung von Feuchtigkeit auf den frischen Anstrich (Nebel, Tau, Regen)
  • Stark saugender Untergrund
  • Zu hoher Verdünnungsmittelzusatz und schlecht füllender Untergrund
  • Schlecht aufgerührte Farbe
Schlechte Haftung
  • Fehlende oder ungeeignete Grundierung
  • Schmutz, Staub, Wachs- und Fettschichten auf dem Untergrund
  • Keine Vorbehandlung auf Altanstrichen
Runzelung
  • Zu dicker Auftrag und schlechte Durchtrocknung
  • Zu rasche Oberflächentrocknung
  • Ungenügende Verbindung zum Untergrund durch Fett- oder Wachsschichten
Blasenbildung / Silikonpunkte
  • Feuchter Untergrund
  • Silikonhaltiges Material im Arbeitsraum (Übertragung durch Lappen oder Luft)
  • Spritzpistole ungenügend gereinigt (Verwendung von Hammerschlaglack) oder Schwitzwasser vom Kompressor
  • Poröser Untergrund (aufsteigende Luftblasen im frischen Anstrich)
  • Nebel bzw. Taueinfall in den frischen Anstrich